Tom Hanks verschenkt Schreibmaschinen

© Denise Esposito

© Denise Esposito

Denise Esposito ist eine ausgezeichnete Zeichnerin, Fotografin und Künstlerin – und obendrein noch ein großer Fan von Oscar-Preisträger und Schreibmaschinen-Enthusiast Tom Hanks. Als der Schauspieler im Oktober beim Filmfestival in Rom war, überreichte sie ihm einen Moleskine-Block (ein bisschen Werbung schadet nie, hm?) voller fotorealistischer Zeichnungen von Hanks in verschiedenen Rollen.

„Er ist mein Lieblingsschauspieler und ich wollte ihm ein ganz besonderes Geschenk machen. Ich habe drei Wochen lang an den Zeichnungen gearbeitet und gehofft, dass es mit der Übergabe klappt“, erzählte Denise der US-Web-Plattform „LAist“. Hanks war sehr angetan von der Arbeit der Italienerin. Von der Übergabe gibt es auch ein Video.

Einen Monat später schickte der US-Filmstar Denise Esposito eine signierte Royal-Schreibmaschine und einen Dankesbrief mit einer Forderung: „Mach noch mehr Kunst!“

Die Schreibmaschinisten wollten noch ein paar Details wissen und erreichten Denise Esposito via Facebook. „Ja, ich wusste, dass er Schreibmaschinen mag. Also dachte ich mir, dass es cool wäre, das Skizzenbuch mit einem ‚Fortsetzung folgt‘ und einer Schreibmaschine zu beenden. Es werden ja noch viele weitere Filme folgen!“ Auf das Geschenk hin angesprochen, erklärte Denise: „Ich hatte noch nie eine Schreibmaschine. Die hier ist in der Tat meine erste. Aber ich wünschte, ich hätte diesen Thrill, auf diese alte Art und Weise zu tippen, schon früher erlebt. Die Schreibmaschine ist wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten für mich, ich werde sie sicher zu ganz besonderen Anlässen benützen.“

Momentan dürfte Hanks wohl einen Lauf beim Verschenken von Schreibmaschinen haben. (Ob ihm Ehefrau Rita Wilson ein Limit gesetzt hat und er ein paar abgeben muss? Wir werden es wohl nie erfahren.) So gibt es auch die entzückende Geschichte von Rosie King.

Die britische Teenagerin leidet unter einer abgeschwächten Form von Asperger. Trotz Autismus besucht sie einen Studienkurs für kreatives Schreiben, der ihr aber aufgrund ihrer Krankheit einiges abverlangt. Als Tom Hanks von der Geschichte in einer Talkshow hörte, versprach er, Rosie eine Schreibmaschine zu schicken. Und dass er Wort gehalten hat, beweist dieser Videoclip hier (den man leider nur verlinken und nicht einbetten kann). Rosie ist so gerührt über ihre Remington Streamliner, dass es eine wahre Freude ist.

Ach, das sind so Geschichten – und zwar alle beide -, die passen so richtig zur Weihnachtszeit. Schön!

Rodja

INFO: www.deniseesposito.com; Denise Esposito auf Facebook: www.facebook.com/DeniseEspositoArt; Instagram: www.instagram.com/deniseespositoart/

Advertisements

Über Die Schreibmaschinisten

Journalist, Indie-Film-Fan(atiker), Möchtegern-Autor und Schreibmaschinist
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Tom Hanks verschenkt Schreibmaschinen

  1. Pingback: Benjamin schreibt auf einer Olympia Traveller de Luxe | Die Schreibmaschinisten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s