Roland David, „Heimatleuchten“ und die Schreibmaschine

Ich schau sehr gerne die Doku-Schiene auf Servus TV – vor allem, wenn man so historisch-nostalgischen Sitten, Gebräuchen und Berufsbildern nachgeht. So geschehen auch am 11. November 2016, als die Sendung „Heimatleuchten – Alte Liebe rostet nicht“ (produziert von Cinecraft) lief, in der Maschinenliebhaber Roland David in Wien herumgondelt und diverse Werkstätten und Lokale heimsucht.

So besucht der Moderator u.a. die/das Buchhandlung/Café „Phil“ (ab ca. 6:29 Laufzeit), wo er „zufällig“ den Romanautor Bernhard Barta („Salzkammergut-Krimis“) trifft (ab ca. 7:30), der mit der Schreibmaschine arbeitet. (Im „Phil“ haben bereits Live-Poetin Nicola Gold und ich getippt.)

Weiters verschlägt es Moderator David zum Schreibmaschinenmeister Michael Schilhan in der Rochusgasse (ab ca. 9:00), wo er Wissenswertes über die Schreibmaschinen erfährt – und schließlich kommt er auch noch ins Café „Supersense – Home of Analog Delicacies“ (Heimatstätte von handgeschöpften Papierwaren, Polaroidkameras und -filmen sowie einer Aufnahmebox), wo Nicola Gold, Georg Sommeregger und meine Wenigkeit am 22. Juli 2015 das Erste Wiener Type-In veranstalteten.

Natürlich sind auch die anderen Beiträge über Waffenräder, alte Automotoren, den Prater und das Filmcasino sehr sehenswert – aus Bloggründen betone ich natürlich die Sequenzen mit Schreibmaschinen besonders. ;-D

Rodja

4 Gedanken zu „Roland David, „Heimatleuchten“ und die Schreibmaschine

  1. Pingback: TV-Beitrag über „Schreibmaschinen-Doktor“ Michael Schilhan | Die Schreibmaschinisten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.