Das war dann mal weg… Die Schreibmaschine (und andere Sachen)

Im Februar diesen Jahres meldete sich – nach Vermittlung vom Internationalen Forum Historische Bürowelt e.V. (kurz IFHB) – eine deutsche Produktionsfirma bei mir. Man produziere für den ZDF die Sendung „Das war dann mal weg“. Darin werden Objekte porträtiert, die in unserem Alltag einmal wichtig waren, aber über die Zeit ersetzt worden sind oder allmählich verschwinden. Und in einer der kommenden Folgen solle es dann eben unter anderem um die Schreibmaschine gehen.

© Rodja Pavlik

Durch den IFHB habe man schon Kontakt zu Sammlern, aber man wolle eben auch Leute interviewen, die die Schreibmaschine aktiv in der heutigen Zeit nutzen. Und da käme eben ich ins Spiel – ob ich da nicht einige Leute vermitteln könnte, die z.B. im Café mit der Schreibmaschine tippen. Sogar das garstige Wort „Hipster“ fiel.

Natürlich konnte ich ihnen weiterhelfen. Ich erwähnte den USB-Typewriter (ein Installationskit aus den USA, mit dem man die mechanische Schreibmaschine an den Computer anschließen kann), den Straßenpoeten Fabian Neidhardt, Adrian Straub (ein Deutscher, der das USB-Typewriter-Kit erfolgreich installiert hat) und den Typewriter Artist Robert Doerfler.

Aus der weiteren Korrespondenz mit der Produktionsfirma ergab sich mir ein Bild, dass man vor allem Leute suchte, die bereits sendefähige Clips hatten (oder machen konnten). Jack Zylkin von der US-Firma USB-Typewriter meldete sich anscheinend nicht zurück – und die anderen Clips waren anscheinend nicht gut genug oder passten aus welchen Gründen (z.B. Zeit) auch nicht ins Konzept der Folge (wie gesagt, mein Eindruck). Nach Österreich wollte man anscheinend auch niemanden schicken, um z.B. die Schreibmaschinen-Reparaturwerkstätte Schilhan oder mich zu befragen. (Nicht, dass ich letzteres wirklich erwartet hätte, bauchgepinselt hätte ich mich aber schon gefühlt. :-D). Aber wenigstens das Material von Robert Doerfler wurde verwendet.

Am 7. Oktober lief nun die aktuelle Folge von „Das war dann mal weg…“ im Fernsehen. Leider kann ich ihn im Blog nicht einbetten, der ganze 43-minütige Beitrag ist aber online über den Link https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/das-war-dann-mal-weg-alltag-102.html bis zum 17. Oktober abrufbar. (Sollte er danach auf Youtube auftauchen, werde ich dann ebenfalls verlinken oder einbetten.)

Der rund zehnminütige Beitrag über die Schreibmaschine beginnt ab ca. 05:30, die anderen Beiträge über Versandhauskataloge, Paternoster, Briketts, Teppichklopfer und Prilblumen sind aber auch sehr interessant. Im Ganzen ein wirklich gelungener Beitrag, mein Kompliment.

Rodja

Advertisements

Über Die Schreibmaschinisten

Journalist, Indie-Film-Fan(atiker), Möchtegern-Autor und Schreibmaschinist
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das war dann mal weg… Die Schreibmaschine (und andere Sachen)

  1. Shordzi schreibt:

    Sehr interessant, super, dass Du hier so aktiv vermitteln konntest. Und danke für den Link.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s