Da freuen’se sich

Ich mag es, wenn ich auf Leute stoße, die Projekte mit ihrer Schreibmaschine machen. Ich bin fasziniert von Straßen-Poeten wie Fabian Neidhardt, Schreibmaschinen-Künstlern wie Robert Doerfler, (Schund-)Romanautoren wie Helmut „Jason Dark“ Rellergerd („Geisterjäger John Sinclair“) oder das Projekt „Galerie der verlorenen Heimat“ des Journalisten und Field Writers Gerhard Richter.

Aber es muss nicht immer so groß sein. Auch das Projekt von Rosa finde ich toll. Die 94-Jährige amüsiert nämlich mit ihrer Olympia Monica. Rund 100 Anschläge braucht sie auf ihrer Schreibmaschine für einen Lacher. Seit wann sie die Witze verschenkt, weiß sie gar nicht mehr. Rosa möchte einfach nur Menschen zum Lachen bringen.

Dieser Beitrag „Da freuen’se sich“ von Carolin Albers, Barbara Haas und Moritz Peters entstand im Rahmen des Lehr- und Forschungsbereichs Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover.

Rodja

PS: Ja, solche Geschichten mag ich sehr gerne. Falls also jemand etwas weiß…

Da freuen'se sich from Fotostudenten Multimedia on Vimeo.

Über Die Schreibmaschinisten

Journalist, Indie-Film-Fan(atiker), Möchtegern-Autor und Schreibmaschinist
Dieser Beitrag wurde unter Schreibmaschinen im Fokus abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Da freuen’se sich

  1. Wow! Die Frau hat’s drauf.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.